ANTIQUE ISFAHAN AHMAT

3 000 000,00 Ft

Größe 140 × 218 cm
Knoten/m2

Typ

Typ

Farben

,

Zustand

Stapel

Kettenfaden und Schussfaden

Muster

Art des Farbstoffs

Formen

Artikelnummer: 01ISF Kategorie:

Typ

Isfahan Teppiche sind entweder auf Seiden- oder auf Baumwollgrund geknotet. Sie haben bis zu 1.000.000 persische Knoten pro m2, benutzen außergewöhnlich gute Qualitätswolle (oft Kurk) für den Pol, der meistens kurz geschnitten ist. In zeitgenössischen Objekten ist die Palette normalerweise mehr pastel, und technische Perfektion ist generell wichtiger als der künstlerische Flair. Moderne Isfahans sind jedoch sehr attraktiv, und die Lichte der Palette, besonders die Elimination des starken Rottons machen sie kompatibler für den westlichen Einrichtungsstil.

Eine Reihe von traditionellen Designs wird noch benutzt, allen voran Schah Abbas, Vasen, Lebensbaum und piktorische Darstellungen. Aber die bei weitem populärste Komposition basiert auf dem runden, zentralen Medaillon (stammend aus der berühmten Schah Lutf Allah Mosche), welches einem elegant gebauten Feld, dekoriert mit Palmen und floristischen Motiven, gegenübergestellt ist.

Antike/ semi-Antike Teppiche aus Isfahan sind farbiger und reicher im Ton als die aus Nain, einer nahen Stadt berühmt für ihre außergewöhnlichen handgeknüpften Teppiche. Antike Isfahans werdend gesucht, nachdem die Produktion seit 1722 während der afghanischen Invasion eingestellt wurde. Es brauchte bis zum 20. Jahrhundert, um sie wieder aufzubauen.

Schah Abbas der Große war ein inspirierter König der Safavid Dynastie, und daher verlegte er die Haupttadt Persiens nicht nur von Qasvin nach Isfahan,sondern er begann auch eine künstlerische Renaissance an seinem Hof. Unter seiner Vision und Leitung florierte die Teppichweberei in Isfahan. Leider versetzte die afghanische Invasion seiner Industrie einen schweren Schlag, von dem sie sich bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts nicht erholen konnte. Einige frühe Exemplare aus dem letzten Jahrhundert mit 500.000-1.000.000 Knoten pro m2 können gefunden werden, jedoch sind sie sehr selten und rar. Der Erste Weltkrieg brachte einen Wandel in das “moderne” Isfahan, dem Zentrum des Webens für die Mode-Industrie Irans. Der Wandel der Mode in der Welt beinflusste den Iran, was zur Folge hatte, dass Isfahan seine lukrative Kleiderindustrie verlor. Trotzdem entschieden die gewitzten Geschäftleute von Isfahan, die feine Wolle zur Fabrikatioen und die Abas (Umhang) für hochwertige persische Teppiche zu nutzen.Dadurch konnte Isfahan erneut eine Basis für die feinsten und schönsten Teppiche Irans etablieren.

Persian court with King and mulla’s wearing aba’s.

Persischer Hof mit dem König und Mullas in Abas.

Viele Designs, bestehend aus Medaillons, Lebensbäumen, Vase reflektieren die Mosaike / Kacheln der schönen Architektur der Safavid Periode.

Construction of the mosque started in 1603 and was finished in 1619. It was built by the chief architect Shaykh Bahai, during the reigh of Shah Abbas I of the Safavid dynasty. Many of the tiles of the architecture of this period served as inspiration for the carpet designers of Isfahan of the early 20th century.

Scheich Lutfollah Mosche: Bau der Mosche begann 1603 und wurde 1619 vollendet. Sie wurde von dem Hauptarchitekten Shaykh Bahai während der Regierung von Schah Abba der Safavid Dynastie erbaut. Viele Kachlen/Mosaike dieser Periode dienten der Inspiration für Teppichdesigners aus Isfahan Anfang des 20. Jahrhunderts.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „ANTIQUE ISFAHAN AHMAT“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.